Chatsucht

Was ist eine Chatsucht?

Einige Menschen verbringen soviel Zeit damit zu chatten, dass sie nicht mehr dazu kommen am „echten“ Leben teilzunehmen. In solchen Fällen spricht man von einer Chatsucht. Sie vernachlässigen ihre alltäglichen Pflichten und sozialen Kontakte und kapseln sich so immer mehr von der Realität ab. Der Prozeß an sich ist eher schleichend und wird vom Chatsüchtigen anfangs oder generell nichteinmal wahrgenommen. Genau hier liegt auch die Gefahr einer Chatsucht.

chatsucht

Ursachen für eine Chatsucht

Menschen, die in ihrem echten Leben unzufrieden sind mit ihrer Umwelt oder sich selbst, können im Chat eine völlig andere Identität annehmen. Ein schüchterner Mann kann sich im Chat als Don Juan ausgeben und niemand wird seine Schüchternheit bemerken. Wenn man die ersten positiven Feedbacks erhalten hat, kann es leicht passieren, dass man sich lieber in der virtuellen Welt aufhält, anstatt in der Realität. Auch Chatter, die anfangs eher aus langeweile gechattet haben, können sich mehr und mehr im Chat verlieren, Zeit und ihre Umwelt vergessen.

Wege aus der Chatsucht

Um der Chatsucht zu entkommen, ist es wichtig, sich an feste Zeiten zu halten in denen man chattet. Man sollte sich aufschreiben wie viel Zeit man wann im Chat zubringt. Viele Chatsüchtige sind sich nicht bewusst darüber und sind dann erschrocken wenn sie sich selbst dabei erwischen wieder einmal acht oder mehr Stunden gechattet zu haben. So ein Zeitplan motiviert eventuell auch an sich selbst zu arbeiten. Man hat am Vortag vier Stunden gechattet also versucht man heute eine Stunde weniger online zu plaudern. Sehr hilfreich ist es auch sich andere Aktivitäten zu überlegen die außerhalb des Internets stattfinden. Mal wieder Freunde treffen statt sich im Internet anonym mit fremden Menschen über belanglose Themen auszutauschen.